Unter dieser Domain wird derzeit der Internet- Auftritt für Arpad von Pannonien entwickelt. Demnächst können Sie hier aktuelle Informationen abrufen; für allzu ungeduldige Zeitgenossen vorab schon einmal die Kernthese der  Philosophie des Arpad von Pannonien:

Das Autoren-Pseudonym Arpad von Pannonien wandelt auf den Spuren eines Raphael Hythlodée, der als fiktiver Erzähler und Dialogpartner seines Autors, Lordkanzler Sir Thomas More (Thomas Morus), einem der größten Humanisten und Staatsmänner Englands, in dem Roman-Epos “Utopia” erstmals im Jahr 1516 u.a. die korrupten Sozialverhältnisse am Hofe seines englischen Königs Heinrich schildert.

Arpad von Pannonien hingegen, der mit reichlich Zivilcourage ausgestattet, in der Rolle als Berichterstatter seines Autors (und um in der Sprache Machiavellis zu bleiben, als “schwarzer Wolf”) angetreten ist, berichtet ungeschminkt seit mehr als einem Jahrzehnt gesellschaftskritisch über Ethik-, Moral- und Wertevorstellungen einer “neuen herrschenden Klasse” in unserem Management-Zeitalter, der aktuellen Epoche einer allzu egoistischen Elite-, Mobber- und Versager-Klicke, diesen Halbgöttern im grauen Flanell, eben jenen grauen Mäusen Machiavellis! Und er wird uns sicherlich noch viel zu berichten haben, dieser mutige, innovative Querdenker Arpad…